Hojoun Lee

Hojoun Lee

Escamillo
Der junge südkoreanische Bariton wurde 1986 in Daegu geboren. Er diplomierte in Gesang an der Musikuniversität Yeungnam in Daegu und studiert seit 2015 am Konservatorium Giuseppe Verdi in Mailand unter der Leitung von Prof. Demetrio Colaci und Fulvio Bottega.
Hojoun Lee ist Gewinner vieler internationaler Wettbewerbe:
• 2014: 2. Preis bei «Piero Cappuccilli» in Alessandria
• 2015: 2. Preis bei «Magda Olivero» in Mailand; 3. Preis bei «Salvatore Licitra» in Mailand
• 2016: 2. Preis bei «Gian Battista Viotti» in Vercelli; 1. Preis bei «Trofeo la fenice» in Seravezza; 1. Preis bei «Umberto Giordano» in Foggia
• 2017: 1. Preis in Rom beim Wettbewerb «Benjamino Gigli»; Finalist bei «Operalia», einem internationalen Gesangswettbewerb für junge Opernsänger, den Plácido Domingo ins Leben gerufen hat
Hojoun Lee sang 2016/17 in verschiedenen Opernproduktionen und Konzerten: In Donizettis Opern «L’elisir d’amore» den Belcore in Mailand und in «Don Pasquale» den Malatesta am Theater Coccia in Novara, den Schaunard in Puccini’s «La Bohème» am Opernhaus Vercelli sowie den Alfio in Mascagni’s «Cavalleria Rusticana». Am Theater Daegu sang Lee den Tenorpart in der Kantate «Carmina Burana» von Carl Orff und den Germont in Verdi’s Oper «La Traviata».

2. Juli 2018