DER FREISCHÜTZ

OPERA VIVA OBERSAXEN – DER FREISCHÜTZ IST IN OBERSAXEN ZU HAUSE

Mit «DER FREISCHÜTZ» wird in Obersaxen erstmals eine deutsche Oper aufgeführt. Die Inszenierung übernatürlicher Kräfte, entfesselter Naturgewalten, Jagdszenen und volkstümlicher Feste sind Elemente, die sich einzigartig in die Landschaft, Tradition und Kultur der Bündner Surselva einfügen. Eine erstklassige einheimische Solistin, ein überzeugender Chor aus der Surselva, rund zweihundert Voluntaris aus der gesamten Umgebung und eine Oper, die bündnerischer nicht sein könnte. «DER FREISCHÜTZ» von Carl Maria von Weber und die Inszenierung des Regisseurs Nikolaus Büchel passen nach Obersaxen und Graubünden wie kein anderes Werk.

Gion Gieri Tuor dirigiert nicht nur das renommierte Orchestra Giuseppe Verdi, sondern führt als künstlerischer Leiter die Solisten, Sänger und Musiker zu einem fantastischen Gesamtwerk. Die Oper erzählt, nach einer volkstümlichen Überlieferung, die Geschichte eines Mannes, der seine Seele an den Teufel verkauft. Weber verleiht in diesem Meisterwerk den diabolischen Kräften menschlicher Leidenschaft einen prägnanten Ausdruck. Ihm gelingt die dramatische Ausgestaltung der Gegensätze Gut und Böse, Vorsehung und Zufall, Liebe und Tod. Lesen Sie hier mehr über den Opernsommer 2014

Freischuetz_Voransicht_2014